Sachsen aufgepasst: die Richtlinie des Programms GRW sind neu veröffentlicht, ab jetzt gibt es noch mehr Möglichkeiten!

erschienen am 8. Dezember 2017

Das interessante Förderprogramm für gewerbliche Wirtschaft wird noch attraktiver.  Sächsische AufbauBank unterstützt innovative Unternehmen, Investitionen in Industrie 4.0 und Export orientierte Unternehmen.

Das Förderprogramm ist sehr attraktiv, da Investitionskosten oder Personalkosten gefördert werden. Es gibt mit der ab 01.01.2018 geltenden GRW-Richtlinie einige Neuerungen, diese und grundlegenden Informationen sind nachfolgend dargestellt.

Wer wird gefördert?

  • Kleine und große gewerbliche Unternehmen
  • Mit Sitz oder die Betriebsstätte in Sachsen
  • Gemeinnützige außeruniversitäre wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen

Was wird gefördert?

Bei kleinen und mittleren Unternehmen:

  • Errichtung und Erweiterung von Betriebsstätten
  • Änderung des gesamten Produktionsprozesses
  • die Diversifizierung der Produktion in neue zusätzliche Produkte
  • der Erwerb eines Betriebes, der stillgelegt oder von Stilllegung bedroht ist

Bei großen Unternehmen:

  • der Erwerb eines Betriebes, der stillgelegt oder von Stilllegung bedroht ist
  • Investitionen zur Errichtung einer neuen Betriebsstätte
  • oder zur Diversifizierung der Tätigkeit einer Betriebsstätte sowie,
  • Umweltschutzmaßnahmen, die über das vorgeschriebene Maß hinausgehen.

Auch die Unternehmen aus dem Tourismus Bereich werden gefördert, in dem sie Investitionen tätigen, die zu wachsenden Übernachtungsquoten beitragen und einen positiven Einfluss auf die Saisonverlängerung haben.

Wie wird gefördert?

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses. Die Bemessungsgrenze der förderfähigen Kosten liegt bei neugeschaffenen Arbeitsplätze bei 750.000 € und bei gesicherten Arbeitsplätzen bei 500.000 €.

Es gelten unterschiedliche Prozentsätze (Fördersätze) für unterschiedliche Regionen.

Ab dem 01.01.18 werden die Beihilfesätze in den Übergangsregionen, wie Direktionsbezirke Chemnitz und Dresden, bei kleinen Unternehmen 30%, bei mittleren Unternehmen 20% und bei großen Unternehmen 10% der förderfähigen Kosten betragen.

Für stärker entwickelte Regionen wie der Direktionsbezirk Leipzig gelten ebenfalls dieselben Fördersätze wie oben beschrieben.

Im Landkreis Görlitz sind die Fördersätze höher. Für kleine Unternehmen werden 40%, für mittlere 30% und für große Unternehmen 20% der Kosten gefördert.

Den vollständigen Text des GRW-Programms finden Sie hier.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Brauchen Sie Unterstützung bei der Beantragung? Dann freut sich Frau Anke Niebuhr unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

 

Ihr Team der A.U.B. AG