100% Beratungsförderung für KMU und Freiberufler in der Corona-Krise

erschienen am 10. April 2020

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat das Beratungsprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ für von der Corona-Krise betroffene Unternehmen und Freiberufler mit einem zusätzlichen Fördermodul ergänzt und die Bemessungsgrundlage hier einheitlich angepasst. Es kann nun zu 100% ein Beratungswert von max. 4.000 € als Zuschuss gefördert werden.

Ziel ist es, die Antragsteller durch das neue Fördermodul schnell und unbürokratisch zu unterstützen. Ein sonst übliches Informationsgespräch innerhalb des Programms mit den Ansprechpartnern in der Region ist nicht erforderlich.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Freiberufler, die von den Corona-Auswirkungen durch Auftragsstornierungen und -rückgänge betroffen sind und einen Sitz in Deutschland haben.

Was wird gefördert?

In der Corona-Krise haben die Unternehmen mit vielfältigen Auswirkungen, wie z.B. Ausfall von Produktion, Arbeitskräften, Wegfall von Aufträgen und Schließungen, zu kämpfen.

Im Fokus der Beratung stehen daher jegliche Hilfestellungen zur Anpassung der Unternehmung. Das können die Umstellung der Geschäfte sein, die Suche nach Liquiditätslösungen, Findung neuer Geschäftsfelder oder z.B. Digitalisierungsansätze.

Wie und in welcher Höhe wird gefördert?

Bemessungsgrundlage der Förderung sind auf Nettobasis die Honorare, Auslagen und Reisekosten der Berater. Diese werden – ohne Eigenanteil – zu 100% mit einem Zuschuss von max. 4.000 € gefördert. Der Antragsteller übernimmt nur die Umsatzsteuer.

Der Zuschuss wird in diesem Modul direkt an das Beratungsunternehmen ausgezahlt, um das Unternehmen von einer Vorfinanzierung zu entlasten.

Antragstellung und Fristen

Zunächst ist eine Antragstellung bis 31.12.2020 vorgesehen. Bis zur Erreichung des Maximalbetrags von 4.000 € können mehrere Beratungen beantragt werden. Die Beratung kann durch die im Beratungsverfahren zugelassenen Berater mit entsprechenden Qualifikationen und Fähigkeiten erfolgen.

Den vollständigen Text der diesbezüglichen Bekanntmachung finden Sie hier.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Dann freuen wir uns unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG