Berlin Mittelstand 4.0: neues Kreditprogramm der Investitionsbank Berlin

erschienen am 12. August 2016

Mit dem Förderprogramm „Berlin Mittelstand 4.0“ fördert die Investitionsbank Berlin (IBB) kleine und mittelständische Unternehmen, Freiberufler und Start-ups mit zinsgünstigen Darlehen bis 6 Mio. €. Die Darlehen werden zur Finanzierung von Investitionen und Digitalisierungsvorhaben vergeben. Die Hausbank erhält von der IBB eine Haftungsfreistellung in Höhe von 60 %, um die Darlehensvergabe an die Unternehmen zu erleichtern.

Fördergegenstand

Mit dem neuen Förderprogramm können Investitionen mittelständischer Berliner Unternehmen und Start-ups in Wachstum und Innovation zinsgünstig finanziert werden. Besonders im Fokus stehen die Anwendung von Industrie-4.0-Lösungen und Investitionen in die Digitalisierung. Gefördert werden Investitionen, dazugehörige Betriebsmittel und anteilige Lohnkosten bei innovativen Vorhaben, z.B. Errichtungs- und Erweiterungsinvestitionen oder Vorhaben zur Nutzung von IT-Lösungen und zur digitalen Vernetzung in Produktion und Service (Industrie 4.0).

Antragsberechtigte

  • Start-ups
  • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • Größere Mittelständler (< 3.000 Beschäftigte)
  • Freiberufler
  • die zum produzierenden Gewerbe, der IT-Branche und dem Dienstleistungsgewerbe gehören und
  • Sitz oder eine Betriebsstätte in Berlin haben.

Konditionen

  • Darlehensbeträge von 2 Mio. bis 6 Mio. €
  • 100 % Auszahlung
  • 60 % Haftungsfreistellung für die Hausbank durch die IBB
  • vergünstigter, risikoabhängiger Zinssatz
  • vierteljährliche, nachschüssige Tilgung
  • flexible Laufzeiten, von 3 bis zu 10 Jahren

Antragsverfahren

Anträge müssen vor Beginn des Vorhabens über die Hausbank bei der IBB eingereicht werden.

Weitere Informationen über das Förderprogramm finden Sie hier: http://www.ibb.de/desktopdefault.aspx/tabid-688/.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Dann freut sich Frau Anke Niebuhr unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG