Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG)

erschienen am 2. März 2015

Mit diesem Förderprogramm wird die Entwicklung neuer bzw. die qualitative Verbesserung bestehender Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen unterstützt. Finanziert werden Leistungen aus externer und interner Forschungs- und Entwicklungstätigkeit sowie Beratungsleistungen zur Unterstützung bei der Antragstellung im Zusammenhang mit einer EU-Fördermaßnahme.

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft, des Dienstleistungs- und des Handwerkssektors gemäß KMU-Definition der EU (unter 250 Mitarbeiter und Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. EUR oder Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. EUR) mit Sitz oder Betriebsstätte im Land Brandenburg. Voraussetzung ist zudem die Ausübung einer förderfähigen Tätigkeit nach dem aktuellen Koordinierungsrahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur”.

Der Umfang der Förderung hängt davon ab, ob es sich um einen Fremdauftrag oder eigene Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten handelt:

Für Fremdaufträge werden sogenannte „kleine“ (im Wege der Vollfinanzierung bis zu 100 %, max. 3.000 EUR) und „große“ (im Wege der Anteilsfinanzierung bis zu 50 %, max. 15.000 EUR) Innovationsgutscheine vergeben. Kleine Innovationsgutscheine gelten nur für Unternehmen, die noch keinen forschungs- und entwicklungsbezogenen Kontakt zu Forschungseinrichtungen hatten.

Eigene Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten werden bei einem max. Gesamtprojektvolumen von 100.000 EUR mit bis zu 50 % bezuschusst, max. 50.000 EUR.

Je nach Art des Gutscheins sind die jeweiligen Rechnungsbeträge, Projektausgaben für eigenes Personal, FuE-Fremdleistungen sowie sonstige Projektausgaben förderfähig.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Dann freut sich Frau Anke Niebuhr unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG