Darlehen in Höhe von insgesamt 1 Mrd. € werden bis 2018 für deutsche Gründer bereitgestellt.

erschienen am 25. September 2015

Am 17. September startete im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das erste deutsche Projekt zur Förderung von Unternehmensgründern aus dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI). Bis 2018 können dank EFSI etwa 15.000 Gründer sowie junge Unternehmen in Deutschland mit insgesamt 1 Mrd. € unterstützt werden.

Der EFSI-Fonds, eine gemeinsame Initiative der Europäischen Kommission und der Europäischen Investitionsbank, soll innerhalb der nächsten drei Jahre zusätzliche Investitionen in Höhe von mindestens 315 Mrd. € in Europa mobilisieren. Der erste Beitrag Deutschlands ist die Ausweitung des von der KfW angebotenen Programms “ERP-Gründerkredit – StartGeld” in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Investitionsfonds, um die Gründung von Unternehmen in Deutschland stärker zu fördern.

Gründer und junge Unternehmen innerhalb von 3 Jahren nach Geschäftsaufnahme können bei der KfW ein Darlehen von max. 100.000 € pro Gründer beantragen:

  • kein Eigenkapital erforderlich
  • 100% Finanzierungsanteil für nahezu alle Vorhaben (Investitionen, Betriebsmittel)
  • 80%ige Haftungsfreistellung für die Hausbank
  • Laufzeiten 5 oder 10 Jahre mit 1 oder 2 tilgungsfreien Jahren
  • Zinsen ab 2,07% effektiv

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Dann freut sich Frau Anke Niebuhr unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG