Finden und realisieren Sie Potenziale zur Einsparung von Energie. Lassen Sie sich dazu eine Energieberatung vom BMWi fördern.

erschienen am 20. Januar 2016

Nach dem erfolgreichen Anlaufen des Programms „Energieberatungen im Mittelstand“ 2015 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) nun beschlossen, das Förderprogramm bis Ende 2019 mit verbesserten Konditionen fortzuführen. Die Förderung liegt bei 80% der Beratungskosten, max. 8.000 € Zuschuss.

Ziel des Programms sind Energieersparungen von 10 bis 20% pro Unternehmen. Mit der Beratung sollen Informationsdefizite abgebaut, Energiesparpotentiale erkannt und Energieeinsparungen in den Bereichen Gebäude, Betriebsablauf, industrielle oder gewerbliche Anlagen realisiert werden. Die Förderung beinhaltet die Energieberatung als auch eine sich anschließende Umsetzungsbegleitung.

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Angehörige der freien Berufe mit Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland.

Die Energieberatung muss von einem bei der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) zugelassenen Berater durchgeführt werden und den Anforderungen an ein Energie-Audit entsprechen.

Die Förderung wird Unternehmen als Zuschuss in folgender Höhe gewährt:

  • bei Energiekosten p.a. > 10.000 €: 80% der förderfähigen Beratungskosten, max. 8.000 €
  • bei Energiekosten p.a. < 10.000 €: 80% der förderfähigen Beratungskosten, max. 1.200 €

Es werden in einem Zeitraum von 24 Monaten eine Energieberatung und eine Umsetzungsbegleitung je Antragsteller bezuschusst.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Dann freut sich Herr Stefan Baden unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG