Förderung von Leichtbaukonzepten für Fahrzeuge – Antragstellung für innovative Verbundvorhaben bis spätestens 15.03.2016

erschienen am 29. Januar 2016

Zur Umsetzung des Fachprogramms „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ erfolgte jetzt die Veröffentlichung der Förderbekanntmachung „Leichtbaukonzepte für Straßen- und Schienenfahrzeuge“ als ein inhaltlicher Schwerpunkt. Antragstellende Unternehmen werden mit einem Zuschuss von bis zu 50% der förderfähigen Kosten unterstützt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellt insgesamt bis zu 40 Mio. EUR für diese Fördermaßnahme zur Verfügung.

Der Leichtbau ist ein wichtiger Technologiebaustein zur mittelfristigen Reduzierung von CO2-Emissionen. Mit der Förderinitiative soll die Innovationskraft und Marktpositionierung der deutschen Automobil- und Schienenfahrzeugindustrie und deren Zulieferer erhalten und gestärkt werden.

Gefördert werden innovative Verbundprojekte von mindestens zwei Partnern, deren Gegenstand die Forschung und Entwicklung von masseoptimierten Komponenten, Baugruppen und Strukturen für Fahrzeuge des Personen- und Güterverkehrs auf Straße und Schiene ist.

Anträge können gestellt werden von:

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie
  • wissenschaftlichen Einrichtungen (Hochschulen, Forschungseinrichtungen u.a.)

Eine besonders hohe Priorität hat die direkte oder indirekte Beteiligung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Gefördert werden:

  • bei Unternehmen die zuwendungsfähigen projektbezogenen Kosten mit bis zu 50% als nicht rückzahlbarer Zuschuss. Bei KMU sind Aufschläge für eine höhere Förderquote möglich.
  • Wissenschaftliche Einrichtungen erhalten i.d.R. 85% der zuwendungsfähigen Kosten bzw. Ausgaben und können diesen Fördersatz unter bestimmten Voraussetzungen weiter erhöhen.

Das Antragsverfahren erfolgt in zwei Stufen. In einer ersten Stufe müssen bis spätestens 15.03.2016 Projektskizzen eingereicht werden, auf deren Grundlage über die Antragstellung entschieden wird.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Dann freut sich Herr Stefan Baden unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG