Aktuelles

14.04.2015

Messeprogramm für die Förderung von Start-ups bis 2016 verlängert

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie setzt auch im Jahr 2016 das Messeprogramm für junge, innovative Unternehmen fort. Das Programm ermöglicht Start-ups aus der Industrie, dem Handwerk oder technologieorientierten Dienstleistungsbereichen, sich auf internationalen Leitmessen in Deutschland zu präsentieren. Dabei wird eine Gesamtsumme von maximal 7.500 EUR pro Aussteller und Messe bewilligt. Mit dem Programm soll […]

Mehr
13.04.2015

Neues Forschungsrahmenprogramm für IT-Sicherheit

Die Bundesregierung hat das neue Forschungsrahmenprogramm für IT-Sicherheit „Selbstbestimmt und sicher in der digitalen Welt“ beschlossen. Mit diesem Programm werden erstmals ressortübergreifend Aktivitäten zur IT-Sicherheitsforschung gebündelt und die Entwicklung sicherer, innovativer IT-Lösungen für Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaft und Staat gefördert. Dafür stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bis 2020 rund 180 Mio. EUR […]

Mehr
10.04.2015

ProFIT Brandenburg: Ab sofort auch Darlehensfinanzierung für FuE-Projekte möglich.

Mit der Richtlinie für das „Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien“ (ProFIT Brandenburg) fördert die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) die Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Technologien als auch deren Markteinführung. Nachdem seit Start der Richtlinie nur Anträge auf Förderung der industriellen Forschung mittels Zuschüssen gestellt werden konnten, hat die ILB nun mitgeteilt, […]

Mehr
09.04.2015

Neue ZIM-Richtlinie zur FuE-Förderung: Antragstellung ab 15.05.2015

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat mitgeteilt, dass die neue Richtlinie zum „Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM) formell am 15.04.2015 in Kraft tritt. Ab dem 15.05.2015 können neue Anträge gestellt werden. Für das ZIM stehen im Haushalt des BMWi in diesem Jahr ca. 543 Mio. EUR zur Verfügung. Mit dem ZIM fördert das BMWi anspruchsvolle […]

Mehr
02.03.2015

Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG)

Mit diesem Förderprogramm wird die Entwicklung neuer bzw. die qualitative Verbesserung bestehender Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen unterstützt. Finanziert werden Leistungen aus externer und interner Forschungs- und Entwicklungstätigkeit sowie Beratungsleistungen zur Unterstützung bei der Antragstellung im Zusammenhang mit einer EU-Fördermaßnahme. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft, des Dienstleistungs- und des Handwerkssektors gemäß […]

Mehr
27.02.2015

Neue Richtlinie zur Förderung von Innovationsassistenten in Sachsen-Anhalt

Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Beschäftigung von Hoch- und Fachhochschulabsolventen als Innovationsassistenten zur Bearbeitung von Projekten mit anspruchsvollen wissenschaftlichen Inhalten. Es können bis zu zwei Innovationsassistenten für eine Dauer von max. 24 Monaten mit bis zu 50% Zuschuss gefördert werden. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft gemäß KMU-Definition der EU (unter […]

Mehr
26.02.2015

Investitionszuschüsse zum Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologien im Mittelstand

Gefördert werden investive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten und am Markt verfügbaren Querschnittstechnologien mit nicht-rückzahlbaren Zuschüssen. „Querschnittstechnologien” sind hier Technologien zur Energieanwendung im Endenergiebereich, deren Anlagen, Geräte und Systeme serienmäßig hergestellt und sektor- und branchenübergreifend eingesetzt werden. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft gemäß Definition der […]

Mehr
04.02.2015

Verbesserte Förderung für innovative Unternehmen: KfW führt “Unternehmerkredit Plus” ein

Die KfW hat das neue Förderprogramm „Unternehmerkredit Plus“ eingeführt. Das Programm dient der Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln innovativer kleiner und mittlerer Unternehmen sowie von Freiberuflern. Dabei übernehmen die KfW und der Europäische Investitionsfonds pro Vorhaben jeweils 25 % (also insgesamt 50%) des Kreditrisikos der durchleitenden Banken. Somit wird die Kreditvergabe deutlich erleichtert. Antragsberechtigt sind […]

Mehr