Gründer und Start-ups aus Berlin werden mit 50 000 € gefördert!

erschienen am 17. Mai 2018

Es ist endlich soweit, jetzt gibt es ein Förderprogramm für Berliner Start-ups und für Berliner Gründer. Das Land Berlin fördert den Aufbau von Unternehmen, die kreative, technologische  oder digitale Geschäftsmodelle entwickeln. Die Förderung erfolgt als Zuschuss und beträgt maximal pro Vorhaben und Unternehmen 50 000 €.

Ein Förderprogramm, das viele Kosten für die Gründung deckt? Ja, das gibt es mit dem „GründungsBONUS“ für Berliner Start-ups, die eine technologische, digitale oder kreative Gründungsidee haben. Die Richtlinie ist schon veröffentlich, allerdings können Anträge erst ab dem 1. Juli 2018 gestellt werden. Warum dieses Förderprogramm perfekt für Gründer geeignet ist, lesen Sie weiter unten.

Wer wird gefördert?

  • Gründer und Kleinstunternehmen
  • Sitz in Berlin
  • Nicht älter als 1 Jahr

Was wir gefördert?

Es wird generell die Aufbauphase von Gründungen und Startups gefördert. Die förderfähigen Ausgaben enthalten:

Investitionskosten, Materialkosten, Personalkosten, Sicherung von Patenten, Fremdleistungen und laufende Betriebskosten (z.B. Raumkosten, Kommunikationskosten, Werbekosten).

Wie und in welcher Höhe wird gefördert?

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses. Ein Unternehmen kann bis max. 50 000 € gefördert werden. Der Fördersatz beträgt 50%.

Voraussetzungen:

Ausgeschlossen von der Förderung sind die Branchen wie: Gastronomie, Einzelhandel, Baugewerbe und Hotellerie.

Den vollständigen Text der Bekanntmachung des Gründungsbonus-Förderprogramm finden Sie hier.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Brauchen Sie Unterstützung bei der Beantragung? Dann freuen wir uns unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG