Messeprogramm für die Förderung von Start-ups bis 2016 verlängert

erschienen am 14. April 2015

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie setzt auch im Jahr 2016 das Messeprogramm für junge, innovative Unternehmen fort. Das Programm ermöglicht Start-ups aus der Industrie, dem Handwerk oder technologieorientierten Dienstleistungsbereichen, sich auf internationalen Leitmessen in Deutschland zu präsentieren. Dabei wird eine Gesamtsumme von maximal 7.500 EUR pro Aussteller und Messe bewilligt.

Mit dem Programm soll die Vermarktung und insbesondere der Export neuer Produkte und Verfahren von Unternehmen aus Deutschland unterstützt werden. Antragsberechtigt sind junge Kleinunternehmen, die sich durch die Neuentwicklung oder wesentliche Verbesserung von Produkten, Verfahren und Dienstleistungen sowie deren Markteinführung auszeichnen. Das Unternehmen muss der Industrie, dem Handwerk oder technologieorientierten Dienstleistungsbereichen zuzuordnen sein.

Durch die Förderung erhalten Aussteller auf einem Gemeinschaftsstand eine Kostenerstattung für Standmiete und Standbaukosten. Der Umfang der Förderung hängt von der Anzahl der Messebeteiligungen ab. Seit 2014 werden 70% der Kosten bei den ersten zwei Messebeteiligungen erstattet, der Eigenanteil beträgt 30%. Ab der 3. Messebeteiligung werden 60% der Kosten gefördert, der Eigenanteil beläuft sich dann auf 40%.

Förderfähig sind jeweils zwei Beteiligungen eines Unternehmens an der gleichen Messe.
Die Anmeldung beim Messeveranstalter zur Teilnahme am Gemeinschaftsstand muss spätestens 8 Wochen vor Messebeginn erfolgen.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Dann freut sich Frau Anke Niebuhr unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG