Möchten Sie Ihr Team mit qualifizierten Hochschulabsolventen für die Umsetzung innovativer Projekte verstärken? Dann beantragen Sie 50% Personalkostenzuschüsse!

erschienen am 21. Januar 2016

Das Land Berlin hat die Richtlinie zum Programm „Beschäftigung von Innovationsassistenten“ neu veröffentlicht. Die bis Ende 2018 laufende Richtlinie ermöglicht die projektbezogene Förderung qualifizierter, neuer Beschäftigungsverhältnisse mit Absolventen von Universitäten, Fachhochschulen o.ä. Institutionen. Der Zuschuss wird für ein Jahr pro Beschäftigungsverhältnis mit max. 50% gewährt.

Gefördert werden kleine und mittlere technologieorientierte Unternehmen (KMU) oder nicht technologieorientierte KMU (sofern das Projekt und die Tätigkeit des/der Innovationsassistenten/-innen einen maßgeblichen Technologiebezug aufweisen), die ihren Sitz oder eine Betriebsstätte im Land Berlin haben.

U.a. müssen folgende Kriterien für eine Förderung erfüllt sein:

  • Die Innovationsassistenten werden in einer neu geschaffenen Funktion beschäftigt.
  • Das Projekt bezieht sich auf die Entwicklung, Herstellung oder Vermarktung von technologisch innovativen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen oder
  • Die Stelle beinhaltet Tätigkeiten, denen innovative technische und/oder neue unternehmensinterne betriebswirtschaftliche Aufgabenstellungen zu Grunde liegen.
  • Der Studienabschluss der Bewerber liegt maximal 24 Monate zurück (Ausnahmen: Promotion, Elternzeit, Freiwilligendienst).
  • Der Arbeitsplatz befindet sich in Berlin.
  • Die Absolventen sind nicht oder nicht mehr beschäftigt oder von Erwerbslosigkeit bedroht.

Die Förderung als Zuschuss beträgt bis zu 50% des Bruttogehalts des Innovationsassistenten für 12 Monate, maximal 20.000 € Zuschuss. Es können gleichzeitig zwei Personen gefördert werden.

Möchten Sie diese Förderung in Anspruch nehmen? Haben Sie Fragen zur Antragstellung? Dann freut sich Frau Anke Niebuhr unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG