Neue Förderung für innovative KMU: „Industrie 4.0-Testumgebungen“

erschienen am 5. Mai 2016

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Rahmen dieser Bekanntmachung Vorhaben von ausschließlich kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit Bezug zu Industrie 4.0, Internet der Dinge oder Cyber-Physischen Systemen mit einem Zuschuss von bis zu 100.000 €.

Gefördert werden Einzelvorhaben von KMU im Themenfeld Industrie 4.0 und Internet der Dinge, so z.B. die Entwicklung, Erprobung oder Anpassung von neuen digitalen Produkten, die Anpassung an digitalisierte Prozesse sowie die Entwicklung vernetzter Geschäftsmodelle. Durch die Fördermaßnahme sollen KMU dazu befähigt werden, eigene Lösungen (Pilotanwendungen) in für sie geeigneten, praxisnahen Industrie 4.0-Testumgebungen zu erproben. Die Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 in die betriebliche Praxis soll dadurch wesentlich erleichtert werden.

Mit der Fördermaßnahme werden insbesondere folgende Anwendungsfelder/Branchen adressiert: Automobil und Mobilität, Maschinenbau und Automatisierung, Gesundheit und Medizintechnik, Logistik und Dienstleistungen, Energie und Umwelt sowie IKT-Wirtschaft. Ein besonderer Fokus liegt auf Komponenten-, Maschinen- und Anlagenherstellern.

Antragsberechtigt sind ausschließlich kleine und mittlere Unternehmen. Für kleine Unternehmen können bis zu 50 % und für mittlere Unternehmen bis zu 40 % der zuwendungsfähigen projektbezogenen Kosten bezuschusst werden. Je Vorhaben werden maximal 100.000 € Zuschuss pro Vorhaben bewilligt, bei einer maximalen Laufzeit von 12 Monaten. Gefördert werden eigene Kosten des KMU sowie die Kosten für den FuE-Vertrag mit dem Betreiber der Industrie 4.0-Testumgebung.

Das Antragsverfahren ist zweistufig. In einer ersten Stufe werden Projektskizzen beim beauftragten Projektträger DLR, Projektträger Softwaresysteme und Wissenstechnologien (PT-SW), eingereicht. Bewertungsstichtage sind der:

  • 15. Oktober 2016
  • 15. Januar 2017
  • 15. April 2017
  • 15. Juli 2017
  • 15. Oktober 2017
  • 15. Januar 2018

Auf Grundlage der Projektskizzen wird über die Aufforderung zur Antragstellung entschieden.

Den vollständigen Text der Bekanntmachung des BMBF finden Sie hier.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Dann freut sich Herr Stefan Baden unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG