Neues datenbasiertes FuE-Förderprogramm des BMVI veröffentlicht

erschienen am 8. Juni 2016

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat die Förderrichtlinie „Modernitätsfonds“ veröffentlicht. Ziel des Programms ist es, auf Basis bestehender und künftiger Daten im Kontext des BMVI (z.B. Mobilitäts-, Umwelt- und Klimadaten) weitere Anwendungs- und Vernetzungsmöglichkeiten zu identifizieren und datenbasierte Anwendungen zu entwickeln. Dadurch sollen Potenziale für moderne Anwendungen im Sinne „von Big Data zu Smart Data“ erschlossen werden. Bei Vorhaben der Förderlinie 1 können Zuschüsse bis zu 100.000 €, bei Vorhaben der Förderlinie 2 Zuschüsse bis zu 3.000.000 € bewilligt werden.


Fördergegenstand

Gefördert werden anwendungsorientierte Forschungsvorhaben in 2 Förderlinien:

  1. Förderlinie: Ausarbeitung von Projektvorschlägen/Vorstudien und
  2. Förderlinie: angewandte Forschung und experimentelle Entwicklung.

Voraussetzung für eine Förderung ist der theoretische oder praktische Bezug zu bestehenden und künftigen Daten aus dem Kontext des BMVI. Die Datenorientierung der Richtlinie spiegelt sich in den 3 Förderschwerpunkten wider:

  • Themenfeld 1 „Datenzugang“: Hier werden Ideen und Projekte gefördert, die sich mit der Erschließung (d.h. Identifikation des künftigen Datenbedarfs und Datenerhebung) und Nutzbarmachung (d.h. Verbesserung von Datenqualität, Datenaustausch und Schnittstellen sowie Definition von Daten- und Datenqualitätsstandards) von bestehenden und zukünftigen Daten beschäftigen.
  • Themenfeld 2 „Datenbasierte Anwendungen“:  Hier geht es um Projekte und Ideen, in denen auf Basis von Daten aus dem Kontext des BMVI neue Lösungsansätze entwickelt oder bestehende Anwendungen weiterentwickelt werden, z.B. auch die Verknüpfung und Veredelung von Daten („Big Data“) zu hochgenauen, mehrskaligen Mobilitäts- und Situationsinformationen.
  • Themenfeld 3 „Daten-Governance“: Hier werden Ideen und Projekte gefördert, die Voraussetzungen (z.B. rechtlicher und organisatorischer Rahmen des Datenzugangs und der Datennutzung) und Implikationen (ökonomische Auswirkungen datenbasierter Anwendungen und Geschäftsmodelle) von Datenzugang und datenbasierten Anwendungen erforschen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind im „Modernitätsfonds“:

  • Unternehmen (einschließlich kleiner und mittlerer Unternehmen/KMU),
  • Hochschulen,
  • außeruniversitäre Forschungseinrichtungen,
  • Einrichtungen des Bundes und der Länder mit FuE-Aufgaben,
  • Kommunen,
  • Vereine und
  • Einzelpersonen.

Finanzielle Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses mit folgenden Fördersätzen:

  • für Unternehmen i.d.R. bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Kosten (Boni für KMU und Verbünde sind möglich)
  • für Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Behörden bis zu 100 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Die zuwendungsfähigen Kosten beinhalten z.B. Personalkosten, Gemeinkosten (pauschal), Fremdleistungen, Reise- und Materialkosten.

Es gelten folgende Förderhöchstgrenzen:

  • Förderlinie 1: Zuschuss bis zu 100.000 €
  • Förderlinie 2: Zuschuss bis zu 3.000.000 €

Antragsprozedere und Fristen

Das Antragsprozedere ist zweistufig, es gelten folgende zeitliche Regelungen:

  • Förderlinie 1: Anträge können kontinuierlich gestellt werden.
  • Förderlinie 2: Anträge können nach entsprechendem Aufruf durch das BMVI gestellt werden. Der erste Stichtag ist der 26.08.2016.

Den vollständigen Text der Bekanntmachung des BMVI finden Sie hier.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Dann freut sich Herr Stefan Baden unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG