Neues Forschungsrahmenprogramm für IT-Sicherheit

erschienen am 13. April 2015

Die Bundesregierung hat das neue Forschungsrahmenprogramm für IT-Sicherheit „Selbstbestimmt und sicher in der digitalen Welt“ beschlossen. Mit diesem Programm werden erstmals ressortübergreifend Aktivitäten zur IT-Sicherheitsforschung gebündelt und die Entwicklung sicherer, innovativer IT-Lösungen für Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaft und Staat gefördert. Dafür stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bis 2020 rund 180 Mio. EUR bereit.

Das Forschungsrahmenprogramm konzentriert sich auf vier Schwerpunkte:

  • Neue Technologien (v.a. neue Verschlüsselungstechnologien oder Sicherheitslösungen, die in der Hardware verankert sind),
  • Sichere und vertrauenswürdige Informations- und Kommunikationssysteme (Lösungen, mit denen die IT-Sicherheit vernetzter Systeme erreicht werden kann),
  • Anwendungsfelder der IT-Sicherheit (Schutz kritischer Infrastrukturen sowie IT-Sicherheit von Industrieanlagen, die über das Internet vernetzt sind) und
  • Privatheit und Schutz von Daten (Wie können Bürgerinnen und Bürger die Kontrolle über ihre Daten im Internet z.B. beim Online-Einkauf, bei der Nutzung von sozialen Medien oder Chat-Programmen behalten?).

Bis 2020 werden entsprechende Aktivitäten im Rahmen des neuen IT-Forschungsprogramms mit rund 180 Mio. EUR vom BMBF gefördert.

Haben Sie Fragen zu diesem Förderprogramm? Dann freut sich Herr Stefan Baden unter (030) 893 601 – 27 auf Ihren Anruf.

Ihr Team der A.U.B. AG